Eura Mobil Van: Neue Modelle mit schickem Wohnraum

Nun endlich springt auch Eura Mobil auf den Camper-Van-Zug auf. Nachdem diese Sparte in den letzten Jahren ja geradezu explodiert ist, will die zum Trigano-Konzern gehörende Marke nun auch ihr Stück vom Kuchen. Die drei neuen Modelle auf Fiat Ducato-Basis werden in einem Werk in Italien gebaut und sind im etwas höherpreisigen Segment angesiedelt und punkten mit edel anmutendem Interieur sowie Klimaanlage im Fahrerhaus, ESP und Co. serienmäßig. Los geht’s bei 52.900 Euro.

Zur Wahl stehen die drei Modelle V 595 HB, V 635 EB und V 635 HB. Sie messen 5,99 Meter und 6,36 Meter. Neben der Länge unterscheidet sie vor allem die Bettkonstruktion im Heck (Stets mit bequemen Tellerfedern als Unterkonstruktion). Während im V 595 HB ein Querbett (1,83 Meter lang, 1,35-153 Meter breit) zum Einsatz kommt, sind beim V 635 EB zwei Einzelbetten (1,91 Meter lang bzw. 1,78 Meter lang) verbaut. Beide Betten können auch zu einem Doppelbett verbunden werden.

Wie das Kürzel am Ende vermuten lässt, punktet der V 636 HB mit einem Hubbett. Es misst 1,75-1,90 Meter mal 1,85 Meter, befindet sich ebenfalls im Heck und kann elektrisch nach oben und unten verstellt werden. Ist das Bett nach oben gefahren, bietet der V 635 HB darunter einen beachtlichen Stauraum. Hier dürften auch größere E-MTBs oder Roller gut Platz finden. Zudem ist der Boden mit Alu-Riffelblech ausgelegt, es gibt Verzurrösen und unterm Bett angebrachte LEDs sorgen für ausreichend Licht in der Heckgarage. Zum Schlafen muss das Bett natürlich wieder heruntergefahren werden, was bedeutet, dass Räder, E-Bikes und Co. natürlich draußen übernachten müssen.

Weiter Campervan-Artikel

Im Wohnraum soll die neue Eura Mobil-Van-Linie durch stilvolles Ambiente überzeugen. Die Möbel kommen im „Wildeiche-Look“ daher, es gibt jede Menge indirekte Beleuchtung hinter den Schränken und in den offenen Ablagen und die Griffe sind chromverziert. Ebenfalls erwähnenswert sind die textilen Wand- und Deckenbespannungen sowie die bezogenen Rahmen von Dachhauben und Fenstern. Das optional erhältliche Panorama-Fenster über der Sitzgruppe aus Mineralglas und die Küchenarbeitsplatte aus Mineralstoff (einer Art Kunststein) tun ein Übriges, um die Eura Mobil-Vans im gehobenen Segment zu etablieren.

Gleiches gilt für den 90 Liter fassenden Kühlschrank, die Wintertauglichkeit nach EN 1646-Standard, das clevere Badezimmer mit brauchbarer Duschkabine (soweit wir das auf den Bildern beurteilen können), die 100 Ah fassende Lithium-Batterie sowie den beheizbaren Abwassertank (unterflur) und die Dieselheizung – alles serienmäßig an Bord.

Mit dem Absenden stimmst du unserer Datenschutzerklärung (www.campingbuddies.de/datenschutzerklaerung/) zu. Außerdem versprechen wir hoch und heilig, dass wir dich nicht zuspammen werden 🙂

Auf der Homepage von Eura Mobil sind die drei Vans aktuell noch nicht zu finden, doch das dürfte sich in den nächsten Tagen ändern. Die Preise liegen bei 52.900 Euro für den V 595 HB, bei 55.950 Euro für den V 635 EB und 56.490 Euro für den V 635 HB – jeweils für die 120-PS-Version.

Du findest die CampingBuddies auch auf:

Galerie