qeedo Freedom Light L (140 x 200 cm): Dachzelt für zwei Personen im Test

UPDATE: +++16.09.2022 +++

Ausgepackt und los geht’s. Im Lieferung enthalten sind das Zelt, eine ausziehbare Leiter und eine kleine Tasche mit allerlei Schrauben, Muttern, Montagewinkeln, Linealen und einer kleinen Wasserwaage. Vom Auspacken und dem Aufbau haben wir noch ein Video gemacht, was wir etwas später nachreichen werden 🙂 Doch lasst euch gesagt sein: Die Montage auf den Dachträgern bekommt man auch ohne Anleitung (die natürlich mit dabei ist) hin und auch der Aufbau birgt keine Herausforderungen. Allein die Reihenfolge, in der die Stützen im Zelt aufgerichtet werden, sollte man sich in der Anleitung anschauen. Wer das qeedo Freedom Light L einmal auf dem Dach hatte und es wieder aufgebaut hat, braucht beim zweiten Mal maximal 15 Minuten für die Montage. ABER: Um das etwa 45 Kg schwere Dachzelt auf das Autodach zu heben braucht man mindestens zwei Personen, die mindestens 1,75m groß sind – zumindest bei einem VW ID.4 (hier etwas mehr zum coolen Stromer) als Basisfahrzeug. Bei einem Porsche 911 mögen auch 1,65m Körpergröße reichen 🙂

Was nun folgt ist der erste Praxistest. Wann genau wir uns auf die Socken machen, hängt etwas vom Wetter ab, da wir an unserem Ziel vor allem Wandern wollen und das macht bei strömendem Regen nun einmal nicht so richtig Spaß. Also, stay tuned!

UPDATE: +++ 13.09.2022 +++

Nur wenige Tage nach der Bestellung wurde das qeedo Freedom Light L von einer Spedition geliefert. Und lasst euch gesagt sein: Zum Einen ist das Paket wirklich riiiesig und zum Zweiten ist der Karton echt der Hingucker und einfach nur saucool. Denn bedruckt ist er, dass man meint, es wäre ein überdimensionaler Fernseher enthalten. Erst wenn man genau hinschaut sieht man, dass AUF dem TV das Dachzelt abgebildet ist. Hammer. Selten so gelacht. Und die Nachbarn dachten, ich würde es jetzt doch wohl wirklich übertreiben. Muaaaaa. Was folgt sind das Auspacken und die Erstmontage auf den VW ID.4. Wir sind gespannt.

 

+++08.09.2022 +++

So, nun ist es soweit. Nun hat der Dachzelt-Virus auch uns erwischt. Wie ihr wisst, war das CampingBuddies-Teams bisher immer im Camper unterwegs. Doch schon in wenigen Tagen können wir auch in Sachen „Dachzelt“ mitreden. Denn CampingBuddy Philipp (frisch zu unserem Team dazugestoßen) hat sich just ein qeedo Freedom Light L geordert und wartet aktuell auf die Lieferung des feinen Dachzeltes. Das Freedom Light L hat eine Liegeflache von 140 x 200 cm und wiegt 45,5 Kilogramm. Damit ist es für die meisten PKW geeignet (die eben eine Dachlast von min. 45,5 Kg haben). Zur Erinnerung: Die Dachlast gibt nur an, wieviel Gewicht WÄHREND DER FAHRT auf dem Dach sein darf. Wenn ihr steht, dürft ihr natürlich zu Zweit in dem Zelt schlafen.

Sobald das Zelt eingetroffen ist, packen wir es natürlich „zusammen“ mit euch aus und auch die Montage auf dem Dach werden wir für euch begleiten. Und als erste kleine Tour geht es noch im September für Philipp und seine Frau zu einem Kurztrip in den Harz. Wir sind gespannt, was er danach zu berichten hat 🙂

Und hier schon mal ein paar Bilder und ein Video vom qeedo Light L, das aktuell für rund 1.700 Euro bei qeedo in der Preisliste steht.

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner